Nikolaus Regatta

Es ist bereits seit 1980 zur Tradition geworden, dass sich die Piratensegler am ersten Wochenende im Dezember noch einmal zusammenfinden, um nun endgültig die Segelsaison abzuschließen und die Besten des Jahres zu ermitteln. Eine Regatta mit Geschichte und einer einzigartigen Atmosphäre.

Alles begann damit, dass im Jahre 1980 während der Herbstregatta in Rangsdorf bei Berlin, einige Piratensegler der Betriebssportgemeinschaft Traktor Potsdam auf die Idee kamen, die Segelsaison noch nicht zu beenden, sondern, da doch auch Anfang Dezember oft noch mit recht mildem Wetter zu rechnen ist, so zu Nikolaus noch eine Regatta zu segeln. Nur so zum Spaß für die Segler des eigenen und der anderen Potsdamer Vereine.

Elf Piratensegler gingen das Wagnis ein an dieser Regatta teilzunehmen, die zu einer Jahreszeit stattfand, die eigentlich nicht dazu angetan war, eine Segelregatta durchzuführen. Und sie wurde ein voller Erfolg. Schnell sprach es sich in Piratenkreisen herum und die Teilnehmerzahlen stiegen rasch an. 1987 konnte der Teilnehmerrekord von 77 Booten erreicht werden. Die Nikolausregatta ist ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Piratensegler geworden.

Mal mit wenig Wind, dann wieder mit Sturm, mit Kenterungen, mal bei herrlichem Sonnenschein, dann wieder bei Schneeschauern, aber immer mit viel Spaß und hartem Kampf um gute Platzierungen.

Die nächste Nikolausregatta findet wie immer am ersten Dezember-Wochenende statt. Die Online-Anmeldung ist ab November hier möglich.